Mit der Aktion Charity 2.0 unterstützt United News Network seit Juni gemeinnützige Organisationen, durch die kostenlose Bereitstellung der PR-Portale PresseBox und lifePR, mit Know-how in Fragen der Unternehmenskommunikation und Pressearbeit.

Das Ehrenamt steht in Deutschland hoch im Kurs. Fast jede/r zweite Bundesbürger:in ist in einer von mehr als 600.000 gemeinnützigen Organisationen aktiv. Viele soziale gesellschaftliche Aufgaben sind nur durch dieses zivilgesellschaftliche Engagement überhaupt zu bewältigen. So bedeutend die Arbeit von Vereinen, Stiftungen, Genossenschaften und anderen gemeinnützigen Institutionen auch sein mag, kämpfen viele von ihnen doch täglich um ihr Überleben. Auch wenn der Gesetzgeber besondere Regelungen für gemeinnützige Organisationen vorsieht, die deren Arbeit auch wirtschaftlich erleichtern sollen, fehlt es oft an finanziellen Mitteln, die in der Regel aus Spenden und Mitgliedsbeiträgen stammen.

Aus der finanziell schwierigen Situation ergibt sich für gemeinnützige Institutionen schnell ein Teufelskreis. Um sich langfristig finanzieren zu können, müssen sie breite öffentliche Aufmerksamkeit erzielen, die sich in Spenden und Mitgliedschaften widerspiegelt. Ohne die daraus erzielten Mittel, fällt es jedoch zunehmend schwer, effektive Öffentlichkeitsarbeit zu leisten, um eben jene Aufmerksamkeit zu wecken.

Mit der Aktion „Charity 2.0“ will United News Network, Betreiber der Presseportale „PresseBox“ und „lifePR“, dazu beitragen, gemeinnützigen Organisationen und den in ihnen engagierten Menschen die Aufmerksamkeit zu verschaffen, die sie benötigen und durch ihre Arbeit verdienen.

Einmal im Monat wird aus Vorschlägen der Mitarbeiter:innen des Unternehmens eine Organisation ausgewählt, die für ein Jahr die kostenlose Unterstützung der PR-Profis aus Karlsruhe erhält.

Die Gewinnerin der internen Abstimmung erhält einen Newsroom, in dem für ein Jahr kostenfrei PR-Content veröffentlicht werden kann. Je nach thematischer Ausrichtung geschieht dies über die PresseBox, als Plattform für die Verbreitung von Inhalten aus den Bereichen IT, Technologie und Industrie oder über lifePR, mit einer hohen Bandbreite an Verbraucherthemen.

Der gesamte Service von PresseBox oder lifePR ist für die ausgewählte Organisation kostenfrei und unverbindlich. Dies gilt auch für den redaktionellen Einstellservice, der den so Begünstigten zusätzlich Arbeit abnimmt und wertvolle Zeit für die eigentliche ehrenamtliche Tätigkeit verschafft.

„Mit Charity 2.0 wollen wir unseren Teil dazu beitragen, das Ehrenamt in Deutschland zu fördern und die Leistung der zahllosen Ehrenamtler:innen würdigen“, erklärt Filip Jakubicek, Geschäftsführer der UNN GmbH. „Mit unserer Unterstützung erreichen gemeinnützige Organisationen mehr als 20.000 Journalist:innen und können so gezielt für ihre gute Sache werben, ohne dabei finanzielle Mittel aufbringen zu müssen, die an anderer Stelle fehlen würden.“

UNN stellt damit 19 Jahre Erfahrung im Full-Service für nachhaltige Verbreitung von Unternehmens-Content zur Verfügung und ermöglicht gemeinnützigen Organisationen kostenlos den Zugang zu seinen Plattformen mit insgesamt mehr als 1,7 Mio. Pressemitteilungen.

„Neben der Verbreitung von Informationen zu ihrer Arbeit oder aktuellen Aktionen und Events, verbessern wir auch die Auffindbarkeit der Vereine oder anderweitig aktiven Organisationen“, weiß Jakubicek. „So profitieren sie von der nachgewiesen guten Bewertung unserer Plattformen durch Suchmaschinen wie Google und werden zu für sie relevanten Begriffen deutlich besser gefunden.“

Das erste kostenlose Paket hat bereits seinen Empfänger gefunden. Im Juni entschieden sich die Mitarbeiter:innen von UNN mehrheitlich für den Verein INnovative Pädagogik mit Abenteuer für Christus (inpac e.V.) aus Bruchköbel in Hessen. Der gemeinnützige, überwiegend aus Spenden finanzierte Verein gestaltet nach erlebnispädagogischen Grundsätzen Freizeiten für Väter, Männer, Kinder und Familien und fördert so gezielt eine gesellschaftlich relevante Vater-Kind-Beziehung.

Einen Kommentar hinterlassen

erik-schmitzsommerfest